Loading...

über uns


TanzOrtNord ist Schleswig-Holsteins einzige professionelle freie Tanztheatergruppe mit überregionaler Anerkennung.
Die Tänzerinnen Ulla Benninghoven und Shiao Ing Oei haben u.a. klassischen und modernen Bühnentanz studiert, bevor sie an verschiedenen Theatern und in freien Ensembles als Tänzer und Choreographen engagiert wurden.


Seit 1999 arbeitet TanzOrtNord in ständigem Austausch mit Künstlern anderer Sparten und entwickelt Choreographien in Kooperation mit Musikern, Komponisten, Bildhauern, Schauspielern, Architekten u.v.a.

Einladungen zur Expo nach Hannover oder zu den Bayrischen Theatertagen, internationaler Kulturaustausch, Auftragsarbeiten für Museen, Kirchen und städtische Events bilden einen Schwerpunkt neben den eigenen Produktionen.
Seit Jahren inszeniert das kreative Ensemble Projekte an den unterschiedlichsten Orten. An Spielstätten wie mittelalterlichen Kirchen, Fabrikhallen oder romantischen Innenhöfen wird mit Licht und gegebenenfalls einem Bühnenpodest nur geringfügig in die vorhandene Struktur eingegriffen. Jedes neue Stück verdankt so einen Teil seiner Motivation, seiner Aussage und Optik dem Ort, der es beherbergt.


Am Travemünder Strand, im Lübecker Domhof, auf der Skaterbahn am Kanal und im Innenhof des Burgkloster: open air - Tanztheater an lauen Sommerabenden begeisterten nicht nur die Presse, sondern inzwischen auch mehrere Tausend Zuschauer.
In der atemberaubenden Architektur der Katharinenkirche wurden schon drei ganz unterschiedliche Inszenierungen verwirklicht, mit Musikern in Askesis („mitreißend“ LN), mit einer Sängerin in Maria Magdalena („betörend schön“ LN) oder mit Sprecher in der gleichnamigen Ausstellung Das Antlitz im Boden („auf jeder Ebene ein Kulturereignis." KN).
Spektakulär war die Wirkung bei Cumulus mit gigantischen Kränen und riesiger Drehbühne in einer leerstehenden Fabrikhalle und bei Nachtschicht im Lübecker Hafen („Großartig!“ ultimo), mit der Stadtsilhouette als wunderschöner Kulisse.
Aufwärts-abwärts ging es in den drei gläsernen Fahrstühlen des Senator-Hotels, die Bewegung auf stark begrenztem Raum erzwangen und von den Zuschauern aus dem Foyer heraus bei ihrer Fahrt beobachtet wurden.
TanzOrtNord überrascht immer wieder mit ungewöhnlichen Inszenierungen und sinnlichen Erlebnissen: In DisTanz bewegten sich im Stockdunkeln zwei Tänzer, die mit winzigen Lichtpunkten am Körper nur aus sich selbst heraus leuchteten. In 7 Sinne – 7 Türme fand der Tanz in einem unbeleuchteten Raum statt und war für das Publikum nur hör- und fühlbar, nicht aber sichtbar.





Kontakt T.O.N. e.V.:

0451-8993370 | 0176-65636006 |
tanzortnord@web.de